top of page

NILS NOVA

*1971 Luzern (CH)

 

Barbara Davi erschafft durch die Auseinandersetzung mit architektonischen Elementen, imaginäre Räume, die illusionistische Welten und irreale Räume entstehen lassen und neue Perspektiven erzeugen.

 

„Konkret im Fall der Rauminstallationen, in denen sie sich ebenso konstruktiv wie intuitiv auf die gegebenen architektonischen Strukturen, auf Gebrauchsspuren, vorgefundenes Mobiliar und eventuelle Ausblicke einlässt. In der Folge entwickelt sie ihre subtilen Eingriffe, die mit Farben, Bildelementen und präzisen, meist feingliedrigen skulpturalen Setzungen imaginäre Räume und überraschende Perspektiven evozieren und den Raum in der Überlagerun der darin komponierten Elemente als eine Art von bildhafter Erscheinung wahrnehmen lassen. Umgekehrt lässt sie in den Bildebenen der Collagen, dem anderen wichtigen Schaffensbereich Davis, imaginäre Welten und irreale Räume entstehen, deren illusionistische Wirkung nicht zuletzt auf den gebrochenen geometrischen Kompositionsprinzipien beruht.“ – Max Wechsler

 

Barbara Davi studierte an der ZHDK (Zürich, CH) und an der HSLU (Luzern, CH). Zu ihren erfolgreichen Soloausstellungen gehört der Benzeholz Raum für zeitgenössische Kunst Meggen (2021), das Lokal-int in Biel (2018) und das Kunstmuseum Luzern (2017). Auch international ist die Luzernerin bekannt und hat unteranderem beim PLAY in Kortrijk, Belgien (2018) und im Guangdong Times Museum in Guangzhou in China (2014) ausgestellt.

 

Barbara Davi lebt und arbeitet in Luzern (CH).

B-Davi_Portrait.tif

Awards
2022 Werkbeitrag Freie Kunst, Kanton Luzern, CH
2016 Produktionsbeitrag fÜr Kunstpublikationen, Kanton Luzern, CH 2009 Hilfiker Kunstpreis, CH
2007 Werkbeitrag von Stadt und Kanton Luzern, CH
2005 Ausstellungspreis der Luzernen Kunstgesellschaft, CH


 

Solo Exhibitions
2022 Werkbeiträge - Auszeichnungen `21, akku Kunstplattform, E‘brücke

2021 Der Raum als Feld, Benzeholz Raum für zeitgenössische Kunst , Meggen 2020 Proximity and Distance, KUNSTBOX. Kunstprojekte, Luzern
2019 Fragmented Order, Kunstraum Hochdorf
2018 Collagen, Lokal-int, Biel
2017 Train of Thought, Kunstmuseum Luzern
2016 showRoom, Luzern

Kabinett, TUTTIART Luzern 2014 fumoire, Wohnung, Zürich

outdoors, Kunstpavillon o.T. Raum für aktuelle Kunst, Luzern 2012 460 m.ü.M.- vermessen, Pavillon Tribschenhorn, Luzern 2010 Geo-pictura, Hilfiker Kunstprojekte, Luzern
2009 Inserted Room, Wartesaal/Perla-Mode, Zürich

Pillars and Panels, o.T. Raum für aktuelle Kunst, Luzern 2007 Fluidum, Galerie Benzeholz, Meggen
2006 NANTUCKET, Kunstmuseum Luzern

explore, Zwinglistrasse 40, Zürich 2005 Vanitas, Beauty Room, Paris

das Glasregal, Vorraum Galerie Urs Meile, Luzern

Group Exhibitions
2023 Fast eine Skulptur, Objektkunst im Fokus, Luzern 2022 PANART NEUCHÂTEL, Neuchâtel
2021 dreimaldreimaldrei, Kunsthalle Luzern
2020 IN TRANSITION, 6 1/2, Sennhof/Kyburg, Winterthur

Drawing Lesson, Museu Moli Paperer de Capellades, Spanien

PAPERWORK, Zitrone Manegg, Zürich
2019 Zentralschweizer Kunstschaffen 2019, Kunstmuseum Luzern 2018 PLAY, Kortrijk, Belgien

Abstraktion / Abbild, Verein für Originalgrafik Zürich 2016 Grosse Regionale, Kunst(Zeug)Haus Rapperswil-Jona

Jahresausstellung 2016, Kunstmuseum Luzern

The Snoring Princess, Salon Schmitz, Köln
2015 Afterburner, Alpineum Produzentengalerie, Luzern

LINIEN, Stadtmühle Willisau
Trans K3 Express, Kunsthof Zürich u. Project(or) Rotterdam 2007 Werkbeiträge 2007, Kunstpanorama Luzern

2014 You can only think about something if you think of somthing else, Time Museum, Guangzhou, China
Zentralschweizer Kunstschaffen 2014, Kunstmuseum Luzern

2013 Opposite, Rue Française by Miss China, Paris Edition VFO, Verein für Originalgrafik, Zürich

2012 Werkbeiträge 2012, Akku, Emmenbrücke
Pulk.Offene Ateliers, in Kooperation mit dem Kunstmuseum Luzern

2011 Zentralschweizer Kunstschaffen 2011, Kunstmuseum Luzern
Merz World: Yona Friedman & Tomas Saraceno, Cabaret Voltaire Zürich Frauenzimmer#2, Alpnach Dorf

2010 Kopien und Zitate, sic! Raum für Kunst, Luzern Zentralschweizer Kunstschaffen 2010, Kunstmuseum Luzern

2009 Welt in Sicht#2, Ausstellungsraum Klingenthal, Basel excuse me, are you famous?, WL Project, Berlin
Diesseits der Alpen:Hunger, jenseits der Alpen:Durst, Berlin

2008 Swiss Art Awards, Basel
Welt in Sicht#1, Kunsthalle Luzern
Trans K3 Express, Kunsthof Zürich u. Project(or) Rotterdam

2007 Werkbeiträge 2007, Kunstpanorama Luzern 2006 Re-enactment, Lokaal 01, Antwerpen

fragil, Kunsthaus Langenthal

Swiss Art Awards, Basel
2005 Zentralschweizer Kunstschaffen 2005, Kunstmuseum Luzern

Bring into play, Musée des Moulages, Lyon

hier.anderswo, Kunstpanorama Luzern
2004 Black, come follow me into this flower called nowhere, Galerie Nikki Marquard, Paris

bottom of page