top of page

* 1983 Fondi (Italien)

Aufgewachsen zwischen den 80er und 90er Jahren, formalisiert Michele Gabriele eine breite Palette von Elementen, die wie von Kindheitserinnerungen generiert erscheinen und durch post-digitalem Hyper-Materialismus geprägt sind.

Geformte und bemalte skulpturale Teile werden oft neben gefundenen Objekten und bestehenden Komponenten platziert. Malereien riesiger Grössen mit Schichten von verschiedenen Materialien und Methoden verschmelzen vollständig und deuten auf eine gewisse Mehrdeutigkeit hin. Die selbstgenerierten Formen blicken auf die Trümmer des Traums einer nachhaltigen Zukunft, der wir bedauernd und nostalgisch gegenüberstehen. Michele Gabrieles Werk erforscht die Distanz zwischen dem Betrachter und dem Kunstwerk in der ständigen Suche nach einem Gleichgewicht zwischen Repräsentation und Materialität, Raum und Zeit, veraltetem Vergangenem und dystopischer Zukunft. Diese bietet dem Betrachter die Möglichkeit, eine kritische und wechselseitige Beziehung zum Kunstwerk selbst, zueinander und zur Welt zu erleben und zu entwickeln.

An der Accademia de Belle Arti di Brera, Milano (IT) und an der Paris 8 University (FR) studierte der Künstler und war 2021 Gastdozent an der Hochschule der Bildende Künste Dresden (DE). Zu seinen internationalen Einzelausstellungen gehört unteranderem die ASHES/ASHES Galerie während der MiArt. Show in Milan, IT (2024), MeetFactory in Prag, CZ (2023) und die Kunsthalle Ost in Leipzig, DE.

Michele Gabriele lebt und arbeitet in Milano (IT).

Michele Gabriele portrait.jpg

Awards

2012 Jury Prize / Prize of the Central Swiss Cantons

2009 Sister cities Residency, Chicago

2008 Landis & Gyr Residency, Berlin

2005 Swiss Art Award

2004 Swiss Art Award

Work Grant Prize, Canton of Lucerne

Cit. International des Arts Residency, Paris

2002 Manor Art Prize Central Switzerland

2001 Swiss Art Award

Einzelausstellungen

2023 Extended Studio, Emmen

2022 Rideau de verdur,Villa Cavrois mus.e nationaux de france, Croix

Rue Mallet-Stevens, Centre culturel Suisse Paris

2021 Facing the Sun, Kunsthalle Marcel Duchamp - The Forestay Museum of Art, Cully

Keil im Raum, Opes, Emmenbrücke

2019 Kaleidoscope - Cross, Fundation Tapies, Barcelona

2018 Sunset Eco, Hans & Fritz Contemporary, London

2017 Deviations, Rayko Alexiev Gallery, Union of Bulgarian Artist, Sofia, Bulgaria

Nova Zembla in Bikini (m. Erich Weiss), Hans & Fritz Contemporary, Barcelona

Fenster Fenster, Kunstplattform akku, Emmenbrücke 2016 Eco El Eco, Museo experimental El Eco, M.xico City

2015 Interferenz, Benzeholz, Raum für zeitgen.ssische Kunst, Meggen Hilfiker Kunstprojekte, Luzern

2014 Aussicht, Galerie Mark Müller Zürich Wohnung, Winterthurerstrasse 70, Zürich

2012 Spanische Wand, Kunstverein Heilbronn Perspectives, Absolut Atelier, Stockholm, Schweden

2011 Inversion, PhotoforumPasquArt, Biel/Bienne

2010 Wald, G.stezimmer im Tropenhaus, Wolhusen

2009 Mundus Novus – Arte contempor.neo de Am.rica Latina, 53. Biennale diVenezia, Venezia (K)

Schatten voran, Kunsthalle Luzern

2008 The Eye of the Beholder, Kenworthy-Ball, Volta NY, New York, (K)

Similar Encounter, La Rada – spazio per l‘arte contemporanea, Locarno 2007 Tides, Ausstellungsraum 25, Zürich Zwielicht, Museum Bellpark, Kriens

Memory Confronted, Edizioni Periferia, Luzern

2006 Gegenüberstellung der Erinnerung, Coalmine Fotogalerie, Winterthur 2005 Translation of Reflexion, Galerie Gabrielle Maubrie, Paris

Super Natural, Galerie Urs Meile, Luzern 2004 Deep Green, Lincart Gallery, San Fransisco

Sunset Motors, Messagesalon, Zürich

2002 Nova – Manor-Kunstpreis, Kunstmuseum Luzern, Luzern (K) 2001 Out of Frame, Galerie Urs Meile, Luzern

Gruppenausstellungen (Auswahl)

bottom of page